Die Vorstellungen der Bauherren von ganzheitlichen Lösungsansätzen, flexiblen Anpassungs- und Optimierungsmöglichkeiten über die gesamten Planungsphasen hinweg, erfordern den Einsatz modernster Arbeitsmethoden. Anstatt Planzeichnungen nur in CAD-Systemen zu erarbeiten, setzt HÖRMANN BauPlan schon seit einiger Zeit auf 3D-Gebäudemodellierung (im Englischen als "Building Information Modeling", kurz BIM, bezeichnet). 

Mit BIM können nun die BauPlan-Fachplaner am Projekt arbeiten und Änderungen für alle Beteiligten sofort verfügbar machen. Massen und Stückzahlen, die zum Beispiel als Grundlage zur Kostenkalkulation dienen, werden automatisch abgeglichen. Durch das Arbeiten mit BIM werden die Planungsschritte Gewerke übergreifend transparenter und ermöglicht nicht nur bei besonders komplexen Projekten ein kollisionsfreies Vorgehen. Nicht zuletzt reduziert der Einsatz von BIM erheblich Koordinierungs- und Arbeitsaufwand, was den Kunden im Hinblick auf sein Kosten- und Zeitbudget zu Gute kommt.

HÖRMANN BauPlan ist mit dem Einsatz der modernen 3D-Gebäudemodellierung europaweit ein Vorreiter unter den Generalplanern. So werden gerade höchst anspruchsvolle Bauvorhaben wie das eines neuen Flugzeuggetriebe-Teststandes von Rolls-Royce in Dahlewitz und das einer voll integrierten Aluminium Recyclingfabrik von Novelis in Nachterstedt auf BIM-Basis effizient umgesetzt.